Neue T-Shirts für unsere Schule

Der Förderkreis hat ein neues T-Shirt für unsere beiden Schulstandorte entworfen. Dabei wurde er von unseren Schulkindern tatkräftig unterstützt. In einer großen Abstimmung haben die Kinder sich für einen Aufdruck entschieden (siehe Foto). Das T-Shirt ist nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene zu haben. Die genauen Kosten stehen zwar noch nicht fest, werden aber 20 Euro nicht übersteigen. Bei Interesse melden Sie sich bitte beim Förderkreis der Bismarckschule, der Servatiusschule oder bei den Schulstandorten selbst.

Der Sponsorenlauf der Bismarckschule wird auf Grund der Wetterlage auf den 7. Mai verschoben!!

Leider müssen wir den für den 30. April geplanten Sponsorenlauf verschieben. Wir starten einen neuen Versuch am 7. Mai und hoffen, dass der Ausweichtermin nicht wieder ins Wasser fällt.

Heute findet nun Unterricht zeitlich nach Plan statt. Kinder, deren Eltern nicht rechtzeitig informiert werden können und laut Stundenplan nach der vierten Stunde frei hätten, werden selbstverständlich in der fünften Stunde von uns betreut.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Die erste Stadtmeisterschaft im Schwimmen

Die 1.Stadtmeisterschaft im Schwimmen

Im Frühjahr beschlossen wir (Sportlehrer der Kiersper Grundschulen) einen Schwimmwettkampf für das 4. Schuljahr zu veranstalten. Die Idee kam vom Stadtsportverband Kierspe, der auch als
Sponsor fungierte.

Am 15. November war es so weit.

Die Schüler und Schülerinnen der vierten Klassen trafen sich zum Schwimmwettkampf im Räukepütt. Eröffnet wurde die Veranstaltung von Bürgermeister Frank Emde.

Im Laufe des Vormittags folgten viele Wettbewerbe unter der ohrenbetäubenden Anfeuerung der Mitschüler.

Der erste Stadtmeistertitel ging an die Bismarckschule (4b). Aber keine Mannschaft ging leer aus, alle bekamen eine Urkunde und auch einen Preis.

Rundum war es eine gelungene Veranstaltung, die jetzt jährlich nach den Herbstferien wiederholt werden soll.

Vielen Dank auch an Sport Engstfeld, für die T-Shirt Spende!

Schlittenfahrt in Rönsahl

Herrliches Winterwetter herrscht seit einigen Tagen in unserer Gegend, verlockend zum Rausgehen in warmer Kleidung. Das Kollegium der Servatiusschule hatte die Idee, den Schulkindern auch ein solches Erlebnis zu verschaffen, und so wurde kurzfristig ein halber Schneewandertag eingerichtet.

schnee1

Mit Sack und Pack, sprich Schlitten und anderem Rodelgerät, gingen die Kinder und Lehrerinnen zur Wiese bei der Straße „Am Mettberg“. Ein wundervolles Gelände zum Schlittenfahren.

schnne3

Alle hatten ihren Spaß, kalte Hände und Nasen inbegriffen. Nach ungefähr zwei Stunden war dann der Spaß vorbei, und alle gingen mit Frischluft betankt zurück zur Schule.

schnne2

Extreme Wetterlagen

Es sei noch einmal darauf hingewiesen, dass wir die Schule bei z. B. extremen Witterungsverhältnissen nur dann komplett schließen dürfen, wenn das Schulministerium dies anordnet. Dann findet auch keine Betreuung statt.

Davon unbenommen ist das Recht der Eltern, bei solchen Wetterverhältnissen selbst zu entscheiden, ob sie ihr Kind zur Schule schicken. Kriterium ist z. B. eine Unwetterwarnung des Wetterdienstes in den Kategorien  „rot“ bis „lila“. Eltern haben dann die Schule über das Fernbleiben zu informieren. Buskinder sind automatisch entschuldigt, wenn die Busunternehmen nicht fahren können.

Adventsfeier in der Bismarckschule

Zum ersten Mal veranstaltete die Bismarckschule am Standort Richelnkamp eine gemeinsame Weihnachtsfeier mit allen Klassen. Zudem waren auch die Eltern der Schulgemeinde eingeladen. So versammelten sich am frühen Montagmorgen über 200 Kinder, die Lehrerinnen und an die 30 Eltern in der Pausenhalle.

feier2

feier1

Alle Kinder hatten mit ihren Lehrerinnen schöne Stücke zur Weihnachtsfeier eingeübt, musikalische und Wortbeiträge wechselten einander ab. Zwischendurch lud die Lehrerin Silvia Witulski die Zuschauer ein, gemeinsam Weihnachtslieder zu singen.

Aufgeregt waren die Kinder schon: Ob ihre Aufführung wohl den anderen gefiel, fragten sie sich. Aber die Sorgen waren unbegründet: Alles klappte, und dass die Programmpunkte gefielen, zeigte sich am donnernden Applaus der Zuschauer.

feier3

Am Ende der gut einstündigen Veranstaltung übereichte der Schulleiter E. Haas der Kollegin Witulski mit herzlichem Dank eine Ehrenurkunde für 40 Jahre Tätigkeit im Schuldienst. Persönlich unterschrieben hatten dieses Dokument die Ministerpräsidentin des Landes NRW, Frau Kraft, und die Schulministerin Frau Löhrmann.

„Elternabend“ in der OGS

Ein Elternabend der besonderen Art führte die Leitung der OGS am Dienstagnachmittag durch. Interessierte Eltern erhielten die Möglichkeit, sich durch Rundgänge in den Räumlichkeiten über die vielfältigen Aktionen der Betreuungsmaßnahme zu informieren. Die Leiterin, Frau Ceyhan, erläuterte zunächst klar und nachvollziehbar den Ablauf der Hausaufgabenanfertigung innerhalb der OGS. Weitere Schwerpunkte des Nachmittages waren Experimentierstationen, Spiel- und Malecken für Kinder und Erwachsene.

Frau Ceyhan (re.) und Praktikantin Frau Götte
Frau Ceyhan (re.) und Praktikantin Frau Götte

 

Für die Fragen der Eltern zum Mittagessen war ein Vertreter des Caterers, die Firma Draut aus Halver, anwesend.

Infostand der Fa. Draut
Infostand der Fa. Draut

 

Abschließend waren Eltern und Kinder noch in die Cafeteria eingeladen, um sich bei Getränken und Kuchen zu stärken und ein bisschen zu plaudern.

Gegen 18 Uhr verabschiedete Frau Ceyhan die Gäste.

Eine gelungene Veranstaltung, die keine Fragen mehr offen ließ.

Bismarckschule auf dem Weihnachtsmarkt

Am 2. Adventswochenende beteiligte sich die Bismarckschule am Weihnachtsmarkt rund um die Margarethenkirche. Traditionell betreuten Eltern und Kollegium die Cafeteria im Lutherhaus. Mit zahlreichen Torten und Kuchen, die Eltern gespendet hatten, konnte die Schule den Gästen ein reichhaltiges Angebot machen. Sehr variantenreich und lecker: Diese Attribute bestimmten die süßen Dinge, die große Zustimmung bei den Besuchern erhielten. Ein herzliches Dankeschön an die Spenderinnen und an den Förderverein, der für die gelungene Organisation zuständig war.

 

Auch einige Kinder trugen mit ihrem Singspiel zu einem respektablen Programm des Marktes bei. „Der neue Stern“ heißt das Stück, das die wegen der Temperatur leicht  frierenden Kinder dennoch hervorragend den zahlreichen Zuschauern boten. Klar und deutlich waren Gesang und Sprache der jungen Schauspieler aus der Klasse 4a der Schule, die das Stück mit ihrer Klassenlehrerin M. Neunz vorbereitet hatten. Unterstützt wurden sie von den Kolleginnen R. Wonderschütz und H. Willems. Ein großer, anhaltender Applaus der Zuschauer war das verdiente Brot für die Jungen und Mädchen.

weihnachtsmarkt1

weihnachtsmarkt2