Balancieren, werfen, laufen …

… waren nur einige der Bewegungsmöglichkeiten für die Kinder des 2. Jahrgangs der Bismarckschule. Anlass war das Sportfest für die 2a und 2b am gestrigen Mittwoch (16.3.16). Unter Leitung des Schulsportleiters Alexander Schöbel war ein Parcours mit 10 Stationen aufgebaut worden, der vielfältige motorische Aktivitäten von den Kindern verlangte. Dabei ging es nicht um Sieger und Verlierer, denn über Punkte, Zeiten oder Haltungsnoten wurde nicht diskutiert. Entscheidend war, dass die jungen Bismarckschüler und -innen alle Stationen durchspielen mussten. Dort gab es jeweils einen Stempel auf dem Laufzettel, der am Ende abgegeben wurde. Kinder mit komplett ausgefülltem Zettel erhielten dann eine schöne Urkunde von ihren Klassenlehrerinnen.

Die abwechslungsreichen Module bereiteten den Kindern viel Freude, Lieblingsstationen wurden auch gerne zweimal besucht, so es die Zeit erlaubte. Neben A. Schöbel und den Klassenlehrerinnen Frau Witulski und Frau Nikolaus waren auch zahlreiche Eltern als Helfer an den Stationen eingesetzt. Ohne diese Unterstützung hätte das Sportfest nicht stattfinden können, deshalb geht ein ganz herzliches Dankeschön der Bismarckschule an die Damen und Herren!

sport1

sport2

 

sport3

sport4

 

 

 

Donnernder Applaus für Simak Büchel

„Ich würde ein Loch in den Berg buddeln, mit Sprengstoff auffüllen und dann anzünden. Dann kommt das Schiff vom Berg herunter.“ Oder, weniger brutal: „Ich würde Räder an das Schiff machen und dann das Schiff mit einem Seil vom Berg ziehen.“ Lösungsmöglichkeiten, wie ein Schiff vom Berg herunterkommt, fanden die Kinder der Bismarckschule genügend. Angeregt Ideen zu sammeln hatte der bekannte Kinderbuchautor Simak Büchel, der am Montag – 14.3.2016 – in der Bismarckschule gastierte. Dort präsentierte er den Kinder aus den Jahrgängen 1 bis 3 jeweils ein der Altersstufe entsprechendes Buch aus seinem Schaffen. Eine Dichterlesung im herkömmlichen Sinne war es nicht: Simak Büchel lebt seine Bücher mit Mimik, Gestik und verstellter Stimme und fasziniert so sein junges und junggebliebenes (Eltern, Lehrer) Publikum. Die jeweils einstündigen Darbietungen entbehrten dadurch der Langeweile, zumal auch die Inhalte der Bücher den Zuhörern und Lesern genügend Raum für eigene Fantasien bieten. Und schließlich waren die Kinder auch aktiv beteiligt: Nicht nur Ideen für eine mögliche Fortsetzung von Geschichten durften sie äußern, auch Fragen an den Autor waren selbstverständlich gewünscht.

buechel11

Simak Büchel war nun schon viele Male an der Bismarckschule; immer wieder ist ihm donnernder Applaus gewiss. Und das mit Recht!

buechel2    buechel3

Wir freuen uns schon auf das kommende Jahr, wenn er uns wieder besucht. Das hat er jedenfalls versprochen.

Ein herzliches Dankeschön sagt die Schule der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen, die durch ihr Engagement diese schöne Veranstaltung ermöglichte!

(Welche Lösung Simak Büchel für das Schiff auf dem Berg anbietet, muss selbst gelesen werden …)

Bismarckschule im Basketballfieber

Schon traditionell ist es: Das Basketballturnier des dritten Jahrgangs der Bismarckschule.

Am 2. März kämpften die 3a, 3b und die 3. Klasse aus der Servatiusschule um den begehrten Pokal.

Unter der Regie und Spielleitung des Schulsportleiters Alexander Schöbel mussten die Kinder zunächst mehrere Übungen rund um das Basketballspiel bestreiten. Die Ergebnisse flossen in die Gesamtwertung ein.

Höhepunkte waren dann die „richtigen“ Spiele gegeneinander. Hier kämpften die Kinder mit hohem Einsatz und fairem Verhalten um den Sieg.

Schließlich stand das Ergebnis fest: Ganz knapp vor den beiden anderen Klassen holte sich die 3a den Titel. Somit steht der Pokal für ein Jahr im Klassenraum der Siegermannschaft.

fobasket2

fobaket1

Bismarckschule – Alaaf

Zahlreiche Piraten, Ritter, Clowns, Prinzessinnen und andere zauberhafte Gestalten bevölkerten am Donnerstag, 4.2.2016, die Pausenhalle der Bismarckschule. Mit einer langen Polonaise, Sketchen und lustigen Liedern, die zum Mitmachen einluden, wurde eine halbe Stunde Karneval gefeiert.

kar3

kar2

kar1

Schulanfänger beim Sportfest in der Bismarckschule

Heute Vormittag besuchten die zukünftigen Schulanfänger die Bismarckschule am Richelnkamp, um in der Sporthalle vielfältige Bewegungs- und Geschicklichkeitsspiele durchzuführen.

Unter Leitung des Schulsportleiters Alexander Schöbel hatten Kolleginnen einen abwechslungsreichen Parcours von 8 Stationen aufgebaut, die die zukünftigen Bismarckschüler abspielten. An allen Stationen waren Elternhelfer vertreten, die die Kleinen unterstützten und auf sie aufpassten, so dass nichts passierte.

Die Gäste aus den Kindergärten waren rechtzeitig durch A. Schöbel eingeladen worden, auch an die Kinder, die keine Tagesstätte besuchen, war gedacht worden. Sie erhielten eine persönliche Einladung.

Zur Unterstützung waren aus der Bismarckschule die Kinder der aktuellen 1a und 1b auch dabei, um den Neuen eventuelle Scheu zu nehmen.

Alle Beginner erhielten nach Abschluss eine schicke Urkunde, die sie stolz mit nach Hause nahmen. Es war ihnen anzusehen, dass sie viel Spaß an den Spielen hatten.

Die Schule bedankt sich ganz herzlich bei den erwachsenen Helfern; ohne ihre Mitwirkung hätte eine solche Veranstaltung nicht durchgeführt werden können. Es ist allerdings heutzutage aus verschiedenen Gründen nicht mehr selbstverständlich, dass Eltern bereit sind, die Schule zu unterstützen. Umsomehr sei ihnen Dank geschuldet.

 

sportfest1a

Alexander Schöbel hilft gerne weiter.
Alexander Schöbel hilft gerne weiter.
Erst einmal begrüßen sich Kinder und Erwachsene.
Erst einmal begrüßen sich Kinder und Erwachsene.
Beim Ballwerfen war Geschicklichkeit angesagt.
Beim Ballwerfen war Geschicklichkeit angesagt.

 

Heinzelmännchen in der Bismarckschule

Die Heinzelmännchen aus Köln waren am Donnerstag, 17.12.2015, zu Gast in der Bismarckschule. Dargestellt wurden sie von den Schauspielern der Theater-AG, die das Stück „Die Heinzelmännchen zu Köln“ nach intensiver Probenarbeit in der Pausenhalle auf die Bühne brachten. Die fleißigen Männlein halfen über Nacht dem Zimmermann, in der Bäckerei und in der Schneiderei. Das wäre wohl auch lange noch gut gegangen, hätte die Schneidersfrau nicht Erbsen ausgestreut, um die Heinzelmännchen zu überlisten. So flohen diese von der Erde und kehrten niemals wieder.
Verdienter Applaus belohnte die Schauspieler und beendete eine unterhaltsame Aufführung.

 

Foto: A. Schöbel
Foto: A. Schöbel

 

Foto: A. Schöbel
Foto: A. Schöbel

 

Weihnachtsfeier in der Servatiusschule

21.12.2015

Heute Morgen empfingen Kinder und Kollegium der Servatiusschule viele Eltern zur traditionellen Weihnachtsfeier. Mit einem bunten Programm, an dem alle Kinder beteiligt waren, unterhielten die Schüler und Schülerinnen die Gäste. Viel Zeit hatten die Schulkinder und die Lehrerinnen investiert, damit auch alles klappte: Gedichte vortragen, Lieder singen und Instrumentaldarbietungen. Und so war es auch: Die „Kleinen“ erhielten für ihre Darbietungen viel Beifall von den ca. 40 anwesenden Erwachsenen. Die musikalische Leitung lag in den Händen der Kolleginnen Rahner und Bohms.

An die ca. 45-minütige Feier im Foyer der Schule schloss sich ein Elterncafé an, zu dem die Schule eingeladen hatte. Es war erfreulich, dass sich doch viele Eltern trotz beruflicher Tätigkeit die Zeit genommen hatten, um einen kleinen Plausch zu halten.

Gegen 10 Uhr wurde die Weihnachtsfeier beendet.

Das Kollegium freute sich sehr, dass so viele Eltern gekommen waren.

advent1-a

„In der Weihnachtsbäckerei“ waren Kinder aus den Jahrgängen 1 und 2.

 

Viele Eltern waren zur Weihnachtsfeier gekommen und lauschten hier dem Beitrag der Klasse 4 "Zum Advent"
Viele Eltern waren zur Weihnachtsfeier gekommen und lauschten hier dem Beitrag der Klasse 4 „Zum Advent“.

Basteltag in der Servatiusschule

Zur Einstimmung in die festliche Weihnachtszeit veranstalteten die beiden Eingangsstufen (Klassen 1 und 2) der Servatius-Schule am 1.12.2015 einen Back- und Basteltag. Während einige Kinder sich in der Weihnachtsbäckerei betätigten und fleißig Kekse ausstachen, die sie mit VIELEN Streuseln verzierten, sorgten die anderen dafür, dass die Dekoration auch die Schulräume erreichte. Der nackte Weihnachtsbaum im Schuleingang ist nun mit Walnusssternen und Girlanden geschmückt und an den Fenstern der Klassenzimmer erstrahlen bunte Häuserfassaden. Besonderer Dank gebührt an dieser Stelle den engagierten Eltern,bastel1 ohne deren Hilfe solche Tage nicht möglich wären. Vielen Dank und Frohe Weihnachten!   weihnachtsbaum-serv

Adventliche Aufführung in der Bismarckschule

30.11.2015

Traditionell treffen sich montags nach einem Adventssonntag Schüler/innen und Lehrer/innen in der Pausenhalle, um eine kleine Feier in der Vorweihnachtszeit zu veranstalten.

Neben Liedern, die alle mitsingen können, bereicherten heute die Klassen 1a und 1b mit schönen Beiträgen die Feier. Von der 1a hörten wir das Lied „In der Weihnachtsbäckerei“ und ein kleines Gedicht, die 1b steuerte das Gedicht von James Krüss „Die Weihnachtsmaus“ bei.

adv113

Über die Weihnachtsbäckerei sang die 1a

 

Die 1b erfreute die Zuhörer mit der "Weihnachtsmaus"
Die 1b erfreute die Zuhörer mit der „Weihnachtsmaus“

 

Gespannt und aufmerksam lauschten die Kinder den Aufführungen
Gespannt und aufmerksam lauschten die Kinder den Aufführungen

Jahreshauptversammlung Förderverein Bismarckschule

25.11.2015

Der Förderkreis der Bismarckschule hielt jetzt seine Jahreshauptversammlung ab. In harmonischer Atmosphäre wurden die Tagesordnungspunkte abgehandelt. Insgesamt stellt sich die Lage positiv dar. Die Mitgliederzahl ist im abgelaufenen Geschäftsjahr stabil geblieben, die finanzielle Situation vermochte auch zufriedenstellen.

Der Vorsitzende Thomas Manig gab einen Überblick über die Aktionen, die der Förderkreis (mit)initiiert hat: An erster Stelle stand die Errichtung des Leseraums in der Schule; desweiteren wuden Dichterlesungen finanziert, Spielkörbe für die Pausen ergänzt, die Einrichtung der Homepage ermöglicht, bei Schulfesten mitgeholfen, um nur einige der wichtigsten Aktivitäten zu erwähnen.

Der Schulleiter, Rektor Haas, bedankte sich im Namen der Kinder und des Kollegiums sehr herzlich beim Vorstand und den anderen Aktiven des Vereins.

Da Herr Manig und sein Vertreter, Herr Jörg Hentschel, für eine weitere Wahlperiode nicht zur Verfügung standen, wurde sie, nach Entlastung durch die Kassenprüfer, vom Schulleiter mit einem kleinen Dankeschön (Schnuckereien und Flüssiges) für hervorragende ehrenamtliche Tätigkeiten zum Wohl der Kinder und der Schule in den vergangenen Jahren verabschiedet.

Bei den Wahlen wurde Frau Berger einstimmig zur neuen Vorsitzenden gewählt, Herr Groetsch übernahm den Posten als Stellvertreter (ebenfalls einstimmige Wahl). Als Kassierer wurde Herr Borlinghaus bestätigt, gleichfalls Frau Ellebrecht als Schriftführerin und die Damen Wonderschütz, Stelse und Schumacher (neu) als Beisitzerinnen, letzere in Abwesenheit nach vorher erfolgter Zustimmung.

Die Herren Manig (mitte) und Hentschel (rechts) schieden auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand aus.
Die Herren Manig (mitte) und Hentschel (rechts) schieden auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand aus.
Der neue Vorstand (v.l.) Herr Borlinghaus, Frau Ellebrecht, Frau Berger, Herr Groetsch, Frau Wonderschütz
Der neue Vorstand (v.l.) Herr Borlinghaus, Frau Ellebrecht, Frau Berger, Herr Groetsch, Frau Wonderschütz